Himmel über Wiesbaden

Foto-Projekt von Menschen unserer Stadt

Wir laden Sie ein, den Blick  für den Himmel über Wiesbaden zu öffnen. Ein Perspektivwechsel vom Trubel der Stadt zum Innehalten führt aus der Hektik des Alltags, der uns oft einengt. Wir kommen zur Ruhe und können über die unendliche Weite und vielfältige Gestalt des Himmels staunen.

Vielleicht gelingt es sogar, den Himmel in uns zu entdecken. Bei dem Mystiker Angelus Silesius aus dem 17. Jahrhundert finden sich dazu folgende Worte: „Halt an, wo läufst du hin, der Himmel ist in dir.“

Mit dem Foto-Projekt „Himmel über Wiesbaden“ möchten wir anregen, den Himmel über Wiesbaden zu fotografieren.
Auf dem Bild sollte der Fokus auf dem Himmel liegen, aber auch ein Bezug zu unserer Stadt erkennbar sein.
Begeben Sie sich jetzt schon auf Motivsuche – ob mit dem November-Grau, im Glanz der Weihnachtsmärkte oder dem stahlblauen Frosthimmel.

Eine gute Qualität der Fotografien ist wünschenswert, da eine Vergrößerung auf A2 – Format geplant ist. Die Fotograf*innen sollten mindestens 14 Jahre alt sein

Vom 11. – 31. März können die digitalen Fotos unter Nennung von Name, Ortsangabe und Entstehungsdatum eingereicht werden. Eine Mail-Adresse wird dazu noch bekannt gegeben. Anfang April tagt die Jury, zu der auch die Wiesbadener Fotografin Monika Werneke gehört und wählt rund 50 Motive aus, die in einem Panoramabild zusammengestellt werden. Während der Woche der Stille und darüber hinaus sind die Fotografien im Rahmen einer Ausstellung im Kirchenfenster Schwalbe 6 und in der Stadtbibliothek zu sehen. Auch die lokale Zeitung „Wiesbadener Kurier“ veröffentlicht eine Auswahl der Bilder. Es wird eine Videopräsentation der Himmelsbilder erstellt, die als Vorfilm im Kommunalen Kino Caligari läuft und bei der Abschlussveranstaltung zu „Wiesbaden hält inne“ im Rathaus am Mittwoch, 8. Mai zu sehen ist. Drei Bilder werden prämiiert.

Das Vorbereitungsteam mit Annette Majewski, Isa Salm-Boost und Wolfgang Schilling setzt das Projekt gemeinsam mit dem Fotografen Jörg Schlasius um und freut sich auf vielfältige Einsendungen!

Wir laden Sie ein, den Blick  für den Himmel über Wiesbaden zu öffnen. Ein Perspektivwechsel vom Trubel der Stadt zum Innehalten führt aus der Hektik des Alltags, der uns oft einengt. Wir kommen zur Ruhe und können über die unendliche Weite und vielfältige Gestalt des Himmels staunen.  Vielleicht gelingt es sogar, den Himmel in uns zu entdecken. Bei dem Mystiker Angelus Silesius aus dem 17. Jahrhundert finden sich dazu folgende Worte: „Halt an, wo läufst du hin, der Himmel ist in dir.“

Mit dem Foto-Projekt „Himmel über Wiesbaden“ möchten wir anregen, den Himmel über Wiesbaden zu fotografieren.
Auf dem Bild sollte der Fokus auf dem Himmel liegen, aber auch ein Bezug zu unserer Stadt erkennbar sein.
Begeben Sie sich jetzt schon auf Motivsuche – ob mit dem November-Grau, im Glanz der Weihnachtsmärkte oder dem stahlblauen Frosthimmel.

Eine gute Qualität der Fotografien ist wünschenswert, da eine Vergrößerung auf A2 – Format geplant ist. Die Fotograf*innen sollten mindestens 14 Jahre alt sein

Vom 11. – 31. März können die digitalen Fotos unter Nennung von Name, Ortsangabe und Entstehungsdatum eingereicht werden. Eine Mail-Adresse wird dazu noch bekannt gegeben. Anfang April tagt die Jury, zu der auch die Wiesbadener Fotografin Monika Werneke gehört und wählt rund 50 Motive aus, die in einem Panoramabild zusammengestellt werden. Während der Woche der Stille und darüber hinaus sind die Fotografien im Rahmen einer Ausstellung im Kirchenfenster Schwalbe 6 und in der Stadtbibliothek zu sehen. Auch die lokale Zeitung „Wiesbadener Kurier“ veröffentlicht eine Auswahl der Bilder. Es wird eine Videopräsentation der Himmelsbilder erstellt, die als Vorfilm im Kommunalen Kino Caligari läuft und bei der Abschlussveranstaltung zu „Wiesbaden hält inne“ im Rathaus am Mittwoch, 8. Mai zu sehen ist. Drei Bilder werden prämiiert.

Das Vorbereitungsteam mit Annette Majewski, Isa Salm-Boost und Wolfgang Schilling setzt das Projekt gemeinsam mit dem Fotografen Jörg Schlasius um und freut sich auf vielfältige Einsendungen!


Foto: Jörg Schlasius, Ort: Schwalbacher Straße 6, Datum: 23. Oktober um 12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.